Unsere Pferde

Elsa

Elsa ist unser erstes selbstgezogenes Fohlen und unser ganzer Stolz. Sie ist im April 2013 in unserem Beisein im heimischen Stall geboren.
Elli ist die Mutter und der Staatsprämienhengst Fridolin der Vater. Somit ist Elsa ein „echter Oberpfälzer Freiberger“. Nun ist sie auch erfolgreich angeritten und hat dabei super mitgemacht. Sie macht ihrer Rasse alle Ehre und ist ein sehr braves Reitpferd geworden. In der Herde ist sie manchmal noch etwas überheblich, aber das gibt sich bestimmt auch noch.

Elli

Mein Name ist Eclair, sie nennen mich Elli. Ich bin eine sehr liebe und verschmuste Freibergerstute und einfach das Pferd für alle Fälle.
Absolut zuverlässig in der Halle und auch im Gelände. Autos, Bagger, Traktoren, sogar Schneeräumfahrzeuge lassen mich kalt.
Auch im Bereich des therapeutischen Reitens werde ich eingesetzt und erfülle meine Aufgaben mit Bravour.
Ich besitze sehr viel Vertrauen zu Menschen und lasse mich sogar von Kindern im Liegen putzen. Manchmal habe ich nämlich keine Lust aufzustehen, kennt ihr das? Ich bin die Mutter von Elsa.

Kenia

Kenia eine 14 jährige Vollblutstute. Sie ist der besondere Freund und Begleiter der Chefin des Hauses und hat sie vor die ein oder andere große Herausfoderung gestellt. Aber es geht nichts über nicht nachgeben, Geduld, Ruhe und Demut, dann bricht fast jedes Eis.
Dafür wird sie sich sicherlich lange revanchieren und ein treues Pferd werden.

Bubi 

Tschechische Kaltblutstute, die gemütliche und sensible Seele im Stall. Eine ganz besondere Stute mit guter Ausbildung, springt, schwimmt und macht Kompliment. Sie ist auch schon viel Therapie gegangen. Bubi ist jetzt 22 Jahre alt und hat im letzten Jahr eine Verjüngungskur genossen und läuft jetzt, nach einer fast zweijährigen Pause, wieder besser als je zuvor. Wir freuen uns so darüber.

Devil

„Gestatten mein Name ist Devil alias „Schimmel“. Ich bin einfach ein super Schulpferd, geduldig und sehr zuverlässig beim Reiten in der Bahn.
Ich lass‘ mich auch gerne von kleineren Kindern reiten. Im Gelände bin ich leicht zu halten und bocke nicht. Im täglichen Leben habe ich ab und zu einen kleinen Hirnpicker, aber da kommt der Trakehner halt mal durch.
LKWs mag ich nicht so gerne, jedoch so ländlich wie wir wohnen, treffen wir beim Ausreiten nicht so häufig darauf.“

Meika

Liebe Meika,

mach’s gut, wo immer du jetzt auch bist.  Wir haben dich 14 Jahre beschützen dürfen, oft ist es uns gelungen, aber Mitte August 19 haben wir leider versagt😥. Ein anaphylaktischer Schock, aufgrund einer Eisenspritze, verabreicht ganz fachgerecht durch den Tierarzt, hat uns auf keine schöne Art und Weise getrennt.

Du warst ein super Pony, unser Pony halt. 💪💪💪 Wir danken dir, dass du uns so brav durch die Gegend geschippert  hast auch, wenn es dir vielleicht nicht immer ganz gut ging🙏. Du gabst uns manchmal sogar das Gefühl, wir könnten ein bisschen reiten und wir könnten die Reiterei langsam verstehen. Das soll dir erstmal ein großes Pferd nachmachen😜.

Wir werden dich niemals vergessen, versprochen und immer im Herzen behalten😍😍😍. Grüß uns unsere anderen Freunde da oben und friss Gras was das Zeug hält.

Danke nochmals, dass du  zumindest auf uns  aufgepasst hast. 🙏🙏🙏

Servus du tolles Kämpferpony , der Kampf ist zu Ende, eine gute Reise,   bis irgendwann

In Liebe ……. Karin, Lina, Lisa, Svenja, Tanne…..  usw…